Feuerwerk der Turnkunst

Vom Dankeschön zu Europas erfolgreichster Turnshow.

Was als Dankeschön für die Ehrenamtlichen in den Sportvereinen begann, hat sich schnell zu einer atemberaubenden Turnshow auf Weltniveau entwickelt. Seit nunmehr 30 Jahren fasziniert das Feuerwerk der Turnkunst, über 2 Millionen Besucher haben unsere Shows deutschlandweit genossen. Lassen Sie mit uns die Highlights der vergangenen Jahre Revue passieren und tauchen Sie mit uns ab in die Geschichte von Europas erfolgreichster Turnshow.

2GETHER

IMAGINE

VERTIGO

Esperanto

Next Generation

BEST OF 25 YEARS

TRAUM TYPEN

Body Talk

Einzig-nicht-artig

Hautnah

Dolce Vita

Crazy

Herzklopfen

Allegro

Daydream

Atemlos

Magic Moments

Schöne neue Welt

Feelings

Lifetime

Vom Traum ein Star zu sein

Feuerwerk der Turnkunst

Feuerwerk der Turnkunst

Feuerwerk der Turnkunst

Feuerwerk der Turnkunst

Feuerwerk der Turnkunst

Feuerwerk der Turnkunst

Feuerwerk der Turnkunst

Feuerwerk der Turnkunst

Feuerwerk der Turnkunst

2009 ‐ Einzig-nicht-artig

Feuerwerk der Turnkunst: "Einzig-nicht-artig"

26 Vorstellungen in: Hannover (3x), Göttingen (3x), Halle, Oldenburg (3x), Braunschweig (2x), Hameln, Bremerhaven, Bremen, Wilhelmshaven (2x), Kiel, Hamburg (2x), Bielefeld, Berlin, Minden, Fulda, Wetzlar, Dortmund

Regie: Heidi Aguilar

left
right
2 / 7

VIDEO

left
right
3 / 20

BILDERGALERIE

Ensemble

Trio Bellissimo

Die drei Sportakrobatinnen Maryna, Roksana und Yulia haben ihre Ausbildung an der staatlichen Zirkusschule in Kiew genossen. Das Trio gewann bereits in jungen Jahren die Bronzemedaille beim renommierten Festival in Monte Carlo. Hochkarätige Akrobatik mit einem Hauch Erotik.

Iroshnikov

Eine preigekrönte Darbietung stellen die Geschwister Oleksandr und Vyacheslav Iroshnikov vor. Sie gewannen u.a. das Pariser Festival Cirque de Demain 2004 und den Silbernen Clown beim Festival in Monte Carlo. Ihre vom ukraininschen Regisseur Taras Posdnyakov choreographierte avantgardistisch anmutende Nummer zeigt verblüffende Kombinationen, die durch ihre Dynamik und die fließenden Übergänge kaum zu überbieten ist.  

Atlantis

Seit ihrem Weltmeistertitel in der Sportakrobatik ist Atlantis eine der weltweit gefragesten Akrobatikgruppen. Besonderes Kennzeichen sind die wasserweichen, fließenden Bewegungen mit einzigartigen artistischen Sequenzen. Die gleichermaßen traumhafte wie verträumte Choreographie und der Regiestil von Dimitry Viskov, der Weltklasseleistungen mit brillanten poetischen Inszenierungen kombiniert, ist weltweit unerreicht.

Henrik Stehlik

Ein Ausnahmesportler und Vorzeigeathlet. Der 17-jährige Henrik Stehlik gewann im Jahr 2003 die Weltmeisterschaft im Trampolinturnen, wurde Dritter der Olympischen Spiele von Athen und gehörte auch bei den olympischen Spielen 2008 in Peking zur deutschen Mannschaft. Der Student der Politik und Literatur zeigt beim Feuerwerk der Turnkunst erstmals seine persönliche Symbiose von Hochleistungssport und Show.

Russische Tumbling-Nationalmannschaft

Das Tumbling belebt nun bereit seit einigen Jahren die internationale Sport- und Showszene. Immer wieder mitreißend und atemberaubend sind die schnellen Sprungfolgen und Akrobatikbahnen. Die russische Nationalmannschaft präsentiert wahrlich "einzig ‐ nicht artig" ihre Perfektion. Vier der Tumbler wurden im vergangenen Jahr bei der Weltmeisterschaft im kanadischen Quebec Weltmeister in der Mannschaft und mit Andrey Krylov ist auch der amtierende Einzelweltmeister mit dabei.

Kanakov

Der Russische Barren allein ist schon eine immense Herausforderung. Salti und Schrauben des russischen Quartetts Kanakov auf dem schmalen Barrenholm sind gleichermaßen meisterlich wie präzise. Höhepunkt der atemberaubenden Darbietung ist ein dreifacher Salto, ein Sprung den weltweit nur eine Hand voll Artisten wagt.

Artem Ghazaryan & Thomas Greifenstein

Artem Ghazaryan, mehrfacher Hessenmeister im Gerätturnen, und Bundesligaturner Thomas Greifenstein gehören schon fast zum "Feuerwerk der Turnkunst" Inventar. Bereits zum dritten Mal sind die beiden ehemaligen Spitzenturner bei der Tournee dabei. Dieses Mal sind die beiden Modellathleten mit brandneuen Darbietungen am Sprungtisch zu bestaunen. 

Elan

Elan ist wohl der stillste Gegenpart, den das Feuerwerk der Turnkunst zu der beredten Rosemie, die das Publikum im vergangenen Jahr als roter Faden zwischen den Nummern unterhielt, aufbieten kann. Der Pantomime beeindruckt mit seiner ausdrucksstarken Mimik und stillen Gewandheit.

Sergej Mazurin

In dieser wahrhaft einzig-nicht-artigen Luftnummer windet sich Sergey Mazurin an zwei Eisenketten, ehe er sich in einem fulminanten Finale aus acht Metern Höhe auf den Boden fallen lässt.

Peter Aberg & Sergi Paras

"Wer daneben tritt, hat verloren!" - dieses traditionelle Kinderspiel hat sich das spanisch-schwedische Artistenduo Sergi Paras und Peter Aberg als Ausgangssituation für eine originelle und äußerst moderne Akrobatik-Nummer entliehen. Die Fußabdrücke auf dem Teppich sind allerdings fernab jeglicher Kindlichkeit und werden auf halsbrecherische Weise von den beiden jungen Männern betreten und verfolgt.

Inna Leonova

Inna Leonova zeigt einen außergewöhnlichen Vertikaltuch-Act, der Sie in eine wundervolle Traumwelt entführt. Die sagenhafte Musik scheint Inna davon zu tragen und so schwebt sie voller Leichtigkeit in die Lüfte. Scheinbar schwerelos lässt sie immer wieder durch Drehungen neue Figuren entstehen. Doch noch eine Besonderheit werden Sie in dieser Performance entdecken. Die Vertikaltücher gehen in die Ärmel ihres Kostüms, bestehend aus einem weißen Kleid, über.

Bikers

Die Bikers haben sich den Themen Autos, Reifen und Schnelligkeit auf akrobatischem Niveau verschrieben. Und die coole sechsköpfige Crew zeigt tatsächlich, wie es möglich ist, durch den Einsatz von riesigen Reifen eine absolut furiose und mitreißende Choreografie zu zeigen. Nicht weniger atemberaubend ist der zweite Auftritt, bei dem die Akrobaten mittels einer russischen Schaukel bis unter das Hallendach katapultiert werden. 

Viacheslav Pereviazko

Der Ukrainer Viacheslav Pereviazko zeigt Leiterakrobatik der Extraklasse. Er beeindruckt nicht nur durch technisches Können, sondern vor allem durch seine einzigartige Ausdrucksweise. Zur sanften Musik zeigt er eine Performance, voller Liebe, Dramatik und Romantik. Mit Leiter und Rose, vollführt er einen elegant, emotionalen Tanz, gepaart mit Handstand- und Balanceakrobatik.

Sebastian Deeg

Der Europa- und mehrfache Deutsche Meister im Rope Skipping, Sebastian Deeg aus Rüsselsheim, begeistert mit seiner unglaublichen Geschwindigkeit und gehört sicherlich zu den besten Rope Skippern der Welt.

Wheel Motions

Die Rhönrad-Showgruppe setzt sich aus Welt- und Europameistern aus nationalen Titelträgern und Nachwuchsstars zusammen. Zu viert inszeniert die Crew eine traumhaft-mitreißende Choreographie voller Emotion und Darstellungskraft.

NTB-Showgruppe

Die NTB-Showgruppe wird wieder die für sie so typischen Akzente setzen.

aura aura